Vision & Facts

Engagiert für eine gesunde Zukunft.

14

Unsere Kernthemen

GorillaLogo_D_Claim_01
Freude an Bewegung durch Freestyle-Sport vermitteln.


Das Bewusstsein für eine gesunde und saisonale Ernährung schärfen.

GorillaLogo_D_Claim_01
Für einen nachhaltigen Lebensstil sensibilisieren.


Vision

Eine Welt, in der junge Menschen gesund aufwachsen und selbstbestimmt ihr Potenzial entfalten – für sich und die Gesellschaft.


14

Mission

GORILLA nutzt Freestyle-Sportarten, um zusammen mit deren Botschaftern junge Menschen in Schule und Freizeit zu erreichen, sie nachhaltig zu mobilisieren, ihnen Freude an Bewegung, gesunder Ernährung und einem nachhaltigen Lebensstil in Theorie und Praxis zu vermitteln und die Bildung von Risiko- und Lebenskompetenzen zu fördern. Eine wesentliche Voraussetzung, damit junge Menschen Verantwortung für ihr Wohlbefinden übernehmen und ihr Potenzial entfalten können.


Die Facts

  • GORILLA ist das größte Gesundheitsförderungs- und Bildungsprogramm für junge Menschen in der DACH-Region.
  • GORILLA wurde 2010 in der Schweiz als Bewegung von Freestyle-Sportler*innen und Ernährungsfachleuten durch die Schtifti Foundation ins Leben gerufen. Die Gründer: Ernesto Silvani und Roger Grolimund.
  • GORILLA Deutschland gibt es seit 2014, in Österreich seit 2016 und in Liechtenstein seit 2017.
  • GORILLA wird von mehr als 140 Botschafter*innen unterstützt.
  • Wir richten uns an alle jungen Menschen zwischen 9 und 25 Jahren.
  • Unsere Tages-Workshops haben über 80.000 Schüler*innen persönlich bewegt.
  • Wir erreichen im Monat rund 500.000 junge Menschen über soziale Medien.
  • Wir wurden mehrfach ausgezeichnet.
  • Wir entwickeln GORILLA stets weiter, um die Wirkung sowohl in der Breite als auch in der Tiefe zu verstärken (z. B. GORILLA Playground, GORILLA Rookies).

  • Unsere Wirkungslogik

    Die Wirkungslogik ist unser d­urchdachter GORILLA-Master-Plan. Sie stellt dar, wie GORILLA funktionieren soll, d. h. sie zeigt die einzelnen Schritte, die nötig sind, um von A nach B zu gelangen. Zudem verdeutlicht sie, welche Wirkung wir erzeugen wollen und wie wir glauben, dass sie eintritt.

    Dabei stehen am Anfang immer Aktivitäten und am Ende die Problemlösung – dazwischen verschiedene Wenn-Dann-Beziehungen. Die Wirkungslogik berücksichtigt das gesellschaftliche Umfeld und verbindet durch einen problemspezifischen Lösungsansatz Herausforderung und Zielgruppe. Damit stellen wir Wirkung in Form von Verhaltens- und Verhältnisänderung auf individueller und gesellschaftlicher Ebene sicher.

    14